Wo Was Wie?- Erste Schritte


Ja, das passiert hier jedem früher oder später. Egal ob, wo und wie gut ihr es anschließt, es kann jeden treffen. Wo bekommt ihr nun ein neues her?

  1. Fragt Mama und Papa/ Oma und Opa, ob sie eins im Keller haben, da stecken oft die wahren Schätze.
  2. Informiert euch, wann im Bahnhof die nächste Fahrradversteigerung ist.
  3. radomat, pedalritter, Voss am Bahnhof, B.O.C…. in Göttingen gibt es jede Menge Fahrradläden. Die wissen, womit man hier Geld scheffelt! Hier kann man übrigens auch Räder leihen.
  4. Wie du mir, so ich dir… Na ja, Selbstjustiz is leider verboten.
  5. Die nächsten Nächte draußen auf den Straßen verbringen. Viele Räder werden einfach nur kurz für den Heimweg benötigt und bleiben dann irgendwo liegen (wenn Ihr euer Rad aber erst letzte Woche gekauft habt, es strahlt und glänzt, will ich Euch keine Hoffnungen machen).
  6. Von den ganzen Fahrradleichen die am Straßenrand stehen/liegen alles Brauchbare abschrauben und zu Hause sammeln… dauert bestimmt nicht lange, bis da ein ganzes neues Rad draus entsteht.

Auf jeden Fall tapfer bleiben, es ist uns allen schon passiert – und einfach für’s nächste Rad ein noch größeres Schloss kaufen (vielleicht braucht der Dieb dann so lange, dass man ihn noch erwischt).

Advertisements

Wer noch nicht in Göttingen wohnt , jedoch gern hierher ziehen möchte kann sich entweder eine eigene Wohnung suchen, in eine WG ziehen oder auch den „Luxus“ eines Wohnheims genießen. Die zum Studentenwerk gehörenden Wohnheime sind jedoch nicht so einfach für alle frei, weil sie gern genommen werden. Daher ist eine allgemeine Bewerbung an das Studentenwerk nötig. Trotz allem darf man selbst auswählen, in welches Wohnheim man gerne möchte, auch wenn es bei einigen natürlich länger als bei anderen dauern kann.

Das entsprechende Formular und wohin es gehen muss findet ihr HIER

Ansonsten könnt ihr in diesem Blog auch Wohnungsangebote oder -gesuche inserieren .

Fangen erst einmal die ersten Vorlesungen an, werdet ihr schnell merken, wie wichtig Sekundärliteratur ist und dass Literaturverzeichnisse fix zum besten Freund auf der suche nach Lernmaterial für Klausuren und Hausaufgaben werden können.

Die Möglichkeiten in Göttingen an ein Buch zu kommen sind wieder vielfältig. Als erste und universelle Adresse im Internet bei der Buchausleihe merkt euch:

www.sub.uni-goettingen.de

Das Suchsystem ist nicht besonders kompliziert und wer mit ein paar Schlagwörtern sein Fachgebiet einzugrenzen weiß, kommt auch schnell zu ersten Suchergebnissen. Doch es wäre ja viel zu einfach, stünden die Bücher auch alle in der SUB, nur weil man sie in ihrem Bücherkatalog gefunden hat.

Viele Fachbereiche, Institute, Seminare und Abteilungen haben selbst für den Gebrauch Bibliotheken. Wichtig ist daher, immer auf den Standort zu achten, der in eurem Suchergebnis steht. Da dieser unter Umständen nur in Kürzeln angegeben ist, gibt es eine kleine Liste der SUB, wo ihr eigentlich hin müsst. >KLICK MICH!<

Manche Bücher gibt es mehrmals und dementsprechend an mehreren Stellen. Seid ihr darauf angewiesen, intensiv mit dem Buch zu arbeiten und habt keine Zeit den ganzen Tag in der entsprechenden Bücherei zu verweilen, solltet ihr auch darauf achten, zu welchem Bestand das Buch zählt. Ausleihbestand sagt ziemlich deutlich, dass die Möglichkeit besteht, das Buch auszuleihen. Selbst wenn es gerade einmal nicht da ist könnt ihr es vorbestellen und bekommt eine Benachrichtigung, dass es für euch zurück gelegt wurde. Präsenzbestand hingegen meint, die Bücher sind nicht normal ausleihbar. Allerdings könnt ihr sie oft für 2 Stunden zum kopieren oder scannen haben oder auch am Wochenende ab Freitag ausleihen. Das allerdings nur unter der Voraussetzung, ihr bringt sie am Montag bis 12.00 Uhr wieder zurück. Sonst kanns teuer werden.

Merkt euch immer bei allen Büchern: Geht gut mit ihnen um, ihr seid mit Sicherheit nicht die einzigen, die sie brauchen…

Die Möglichkeiten, seine Mittagspause in Göttingen zu verbringen, sind nahezu grenzenlos, wenn es ums Essen geht. Da wir alle als Studenten die Taschen jedoch nicht so voll haben, bleiben wir bei der  naheliegendsten Option: die Mensa!

In die Mensa zu gehen ist in Göttingen jedoch auch keine so einfach Entscheidung, außer man lässt die Entfernung bestimmen. Ansonsten habt ihr die Qual der Wahl:

Die Zentralmensa: Wie der Name bereits sagt, liegt sie wohl mit am zentralsten. Die Mensa befindet sich im MZG (Mehrzweckgebäude), ist immer gut besucht und frisch renoviert. Das Angebot ist vielfältig und streckt sich vom regulären Speiseplan über selbst zusammenstellbare Salaten bis hin zu einer Wok- Station.

Die Mensa am Turm: Sie wurde bereits öfter mit Preisen für die gute geschmackliche Qualität des Essen und gemütliche Atmosphäre ausgezeichnet. Ihr findet sie in der Nähe des Campus (also Platz der Göttinger Sieben), jedoch ist in ihr immer ziemlich viel los.

Die Nordmensa: Weit weg ist sie für die, die sich tagtäglich in der Nähe des ZHG herumtreiben, doch auch ihr Angebot umfasst mehrere Gerichte. Natürlich die praktischste Lösung für all jene, die fast immer an der Nord- Uni zu tun haben  ( Biologen etc…)

Die Mensa am Wilhelmsplatz: Wie der Name schon vermuten lässt- sie ist am Wilhelmsplatz und somit ziemlich in Innenstadtnähe.

Mensa Italia: Auch als Student soll der kulinarische Genuss nicht auf der Strecke bleiben. Die Mensa Italia befindet sich im Waldweg und ist defintiv einen Besuch wert!

Kantine MPI: Am Faßberg 11, zwar eine Kantine aber immer noch in Händen des Studentenwerks. Außerdem besteht hier die Möglichkeit, mal ausgiebig zu Frühstücken!

Wer kann euch bessere Tipps für den harten Alltag eines Studenten geben als ein Student selbst. Im ersten Teil sind hier die Überlebenstipps von uns, der Redaktion selbst. Viel Spaß dabei. Und hey, vielleicht treffen wir dich das nächste mal auf dem Campus an und dann verräts du uns dein Geheimnis für die Uni…

Für jeden/jede, der  sich gefragt hat oder sich auch immer noch fragt, wie er oder sie zu seinem Studienplatz gekommen ist, hier ein gefundenes Videos auf der bekannten  Online- Videoplattform Youtube.de ! Ebenso noch ein paar kleine Fakten als Videos, was man sonst noch so wissen sollte.

Einerseits kann man einen Einblick in das Auswahlverfahren bekommen….

…oder sich über die immer noch verwirrenden Abschlüsse Bachelor und Master informieren …. >KLICK MICH!<

…oder bei Interesse an einem Auslandsstudium auch darüber etwas erfahren… >KLICK MICH!<

Nächste Seite »