= Digitales Druckzentrum

Eine der vielen Möglichkeiten, Hausarbeiten, Texte, etc. auszudrucken. Es gibt genügend PCs mit Internetzugang, der nichts kostet und nette Mitarbeiter, die jederzeit helfen, wenn man mal wieder zu blöd ist, den Papierstau im Drucker alleine auf die Reihe zu kriegen… Wenn ihr ins Mensa-Foyer kommt, links die kleine Treppe hoch, nach hinten durchlaufen und durch die Tür. Vom Parkplatz kommt man auch rein, der Eingang ist neben der Arztpraxis.

Alternative: Klartext (da kostet die Computerbenutzung aber Geld)

In beiden Läden kann man natürlich auch Dinge wie Ordner, Briefumschläge, usw. kaufen und seine Werke laminieren und binden lassen.

Advertisements

= Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen
Die GWDG ist das Hochschulrechenzentrum und stellt unter anderem GoeNet bereit, mit welchem Studenten auf dem Campus online gehen können.
Für mehr Infos zum Angebot der GWDG klickt hier.

= Learning Resources Center

Zu finden in der 2. Etage der SUB! Hier findet Ihr:

  • PCs mit Internetzugang und Textverarbeitungsprogrammen, Power Point, CD-und DVD-Laufwerken, etc.
  • Scanner: Flachbett- und Buchscanner, OCR Texterkennung, Diascanner
  • Systeme zur Grafikbearbeitung
  • Videokonferenzsysteme
  • Medienausgabesysteme (z.B. CD-ROM, DVD-ROM)
  • Sehbehindertenarbeitsplatz
  • Videoschnittplatz

Außerdem könnt ihr von A4 bis A0 in schwarz/weiß und in Farbe von allen PCs drucken.

Ihr könnt an vielen Stellen der Uni Göttingen mit eurem Account, den ihr im Glaskasten des ZHG bekommen habt, drucken. Speziell für die Wiwis relevante Orte zum drucken sind z.B. der 7. Stock im Blauen Turm (MZG – zwischen Mensa und ZHG), die Wiso und das LRC in der Sub. Hier kostet die Seite überall 4 Cent. Ihr bekommt von der Fakultät pro Semester 20 Euro gutgeschrieben, die ausschließlich fürs Drucken verwendet werden können. Druckt ihr im Wert weniger als 20 Euro, wird das restliche Geld am Ende des Semesters wieder zurückgebucht. Es gibt also keinen Rollover von Semester zu Semester. Benötigt ihr mehr als 20 Euro im Semester zum drucken, könnt ihr einfach Geld auf euren Studierendenausweis am Chipkartenaufwerter (Mensa Foyer, Cafe Campus) laden und es dann im Glaskasten in Inkrementen von 5 Euro auf euer Druckkonto umbuchen lassen. Das ist zwar etwas kompliziert, aber leider hat sich das bis jetzt noch nicht geändert. Ein bisschen Planung ist auch hier keine schlechte Idee. Denn, wenn ihr kein Druckguthaben mehr habt und euch fällt am Samstag oder Sonntag ein, dass ihr für Montag morgen noch schnell etwas in der Uni drucken müsst, habt ihr „Pech gehabt“. Das Druckkonto kann nur während der Öffnungszeiten des Glaskastens im ZHG aufgeladen werden, da es von den Mitarbeitern manuell gemacht werden muss.

Ansonsten könnt ihr natürlich auch im DDZ (1. Stock des Mensa Foyer) und bei Klartext (hinter der Tankstelle) drucken. Im DDZ kostet euch die Seite 5 Cent. Bei Klartext ist es mit 9 Cent pro S/W- Seite deutlich teurer. Dazu kommt außerdem eine Minutengebühr für die PC-Nutzung. Das lohnt sich eigentlich nur für Haus- oder Abschlussarbeiten.