Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät stellt folgendes Angebot an Studiengängen bereit:

Jeder dieser Studiengänge stellt andere Anforderungen an Studierende und ist anders aufgebaut. Es ist bei Interesse also ratsam, sich speziell in Bezug auf einen bestimmten Studiengang zu informieren.

Advertisements

Speziell in den Masterstudiengängen, die von der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät angeboten werden, müssen meist im 3. Semester entweder Projektseminare oder ein Projektstudium, die mit 8 bzw. 18 Credits gewicht sind, absolviert werden. Der Aufwand ist gegenüber Vorlesungen und Seminaren deutlich höher und hat durch die höhere Creditanzahl auch einen größeren Einfluss auf die Endnote, mit der man sein Studium beendet.

Ein Projektstudium bspw. im Master in Marketing und Distributionsmanagement umfasst 18 Credits. Es wird entweder in einer Gruppe oder einzeln ein Projekt zu einem bestimmten Thema durchgeführt und schriftlich in einem Projektbericht, der ca. 50 Seiten umfasst, eingereicht. Außerdem nimmt man – ähnlich wie bei der Erstellung einer Masterarbeit – an einem Forschungskolloquium teil, was einer Präsentation gleichkommt. Auch hierfür ist – ähnlich wie bei Seminare – eine rechtzeitige Anmeldung beim entsprechenden Lehrstühlen sehr ratsam. Typischerweise findet immer eine Informationsveranstaltung zu den angebotenen Themen am Ende des vorigen Semesters statt, auf die auf der Website der Fakultät unter „Aktuelles“ hingewiesen wird. Hier hat man die Möglichkeit, sich über das Angebot der Themen und über die Erwartungen der jeweiligen Betreuer zu informieren bevor man sich für ein Thema entscheidet.

Ihr könnt an vielen Stellen der Uni Göttingen mit eurem Account, den ihr im Glaskasten des ZHG bekommen habt, drucken. Speziell für die Wiwis relevante Orte zum drucken sind z.B. der 7. Stock im Blauen Turm (MZG – zwischen Mensa und ZHG), die Wiso und das LRC in der Sub. Hier kostet die Seite überall 4 Cent. Ihr bekommt von der Fakultät pro Semester 20 Euro gutgeschrieben, die ausschließlich fürs Drucken verwendet werden können. Druckt ihr im Wert weniger als 20 Euro, wird das restliche Geld am Ende des Semesters wieder zurückgebucht. Es gibt also keinen Rollover von Semester zu Semester. Benötigt ihr mehr als 20 Euro im Semester zum drucken, könnt ihr einfach Geld auf euren Studierendenausweis am Chipkartenaufwerter (Mensa Foyer, Cafe Campus) laden und es dann im Glaskasten in Inkrementen von 5 Euro auf euer Druckkonto umbuchen lassen. Das ist zwar etwas kompliziert, aber leider hat sich das bis jetzt noch nicht geändert. Ein bisschen Planung ist auch hier keine schlechte Idee. Denn, wenn ihr kein Druckguthaben mehr habt und euch fällt am Samstag oder Sonntag ein, dass ihr für Montag morgen noch schnell etwas in der Uni drucken müsst, habt ihr „Pech gehabt“. Das Druckkonto kann nur während der Öffnungszeiten des Glaskastens im ZHG aufgeladen werden, da es von den Mitarbeitern manuell gemacht werden muss.

Ansonsten könnt ihr natürlich auch im DDZ (1. Stock des Mensa Foyer) und bei Klartext (hinter der Tankstelle) drucken. Im DDZ kostet euch die Seite 5 Cent. Bei Klartext ist es mit 9 Cent pro S/W- Seite deutlich teurer. Dazu kommt außerdem eine Minutengebühr für die PC-Nutzung. Das lohnt sich eigentlich nur für Haus- oder Abschlussarbeiten.